Risse im Lack Cracked Surface

Rissbildung in der Beschichtung

Risse in Beschichtungen können mehrere Ursachen haben. Unter anderem die falsche Anwendung von Materialien und Untergrundbeschaffenheiten.

  • Fehlerquellen:
    • Spraydosengrundierung zu früh überlackiert. Restlösemittel sind nicht vollständig verdunstet.
    • Untergrundschäden im Fasermaterial oder Kunststoff wurden vor der Beschichtung nicht vollständig entfernt.
    • 1-K Washprimer mit Spachtel überzogen.
    • Eine Altlackierung ohne vorherige Prüfung direkt überarbeitet. Lösemittel greifen die Oberfläche an.
    • Eine Überbeschichtung von Spachtel oder Spritzspachtelmaterialien.
    • Weiche Untergründe mit hartem Material beschichtet. Elastifizierer kann Abhilfe schaffen.
    • Weiche Untergründe, die durch falsch vernetztes Material nicht ausgehärtet sind
    • Ablüft- und/oder Trockenzeiten nicht eingehalten.
    • Unverträglichkeiten zwischen eingesetzten Komponenten.
    • Untergrundmaterial falsch eingestellt.
    • Untergrundmaterial zu dick appliziert.
  • Fehlervermeidung:
    • Untergründe mit Lösemitteltest auf Tragfähigkeit prüfen.
    • TPA-Beschichtungen sind am besten vorher restlos zu entfernen. Somit umgeht man im Voraus, dass dieses Material nicht zur Fehlerquelle wird.
    • Materialien nach technischer Information verarbeiten.
    • Mischverhältnisse beachten.
    • Ablüft- bzw. Trockenzeiten einhalten.
    • Reparaturwege für Fasermaterialien und Kunststoffe einhalten.
  • Reparaturweg:
    • Ausschleifen bis auf „gesunden“ tragfähigen Untergrund und Lackaufbau samt Isolierung erneuern

Rissbildung in Sicken oder an Kanten

  • Fehlerquellen:
    • Altlackierung (TPA) direkt überarbeitet. Lösemittel greifen die Oberfläche an
    • Spraydosengrundierung zu früh überlackiert
    • Untergrundschäden im Fasermaterial oder Kunststoff nicht vollständig entfernt
    • Materialien überschichtet. Gerade in liegenden Sicken- und Kantenbereichen, wo man oft hinüberlackieren muss, geschieht eine Überschichtung sehr häufig.
    • Ablüftzeiten zwischen den Gängen nicht eingehalten. Schwer zugängliche, oder stark geometrisch sich verändernde Fläche wie Kofferräume sind oft betroffen.
  • Fehlervermeidung:
    • Untergründe mit Lösemitteltest vorab auf Tragfähigkeit prüfen.
    • Material nach technischer Information verarbeiten.
    • Mischverhältnisse beachten.
    • Ablüft- bzw. Trockenzeiten einhalten. Gerade, wenn anschließend Kantenschutz oder Verschraubungen befestigt werden müssen.
    • Schichtstärken einhalten. Komplexe Baugruppen lieber mehrmals dünn Beschichten.
  • Reparaturweg
    • Ausschleifen bis auf „gesunden“ tragfähigen Untergrund und Lackaufbau samt Isolierung erneuern